+49 8171 41926 0

Der Managementplan für den Notfall

Das „Worst-Case-Szenario“ eines jeden Unternehmens ist, wenn der IT-Server plötzlich ausfällt. Denn dies hat für gewöhnlich weitreichende finanzielle Folgen und der Fortbestand des Unternehmens ist dadurch gefährdet. Um dies zu vermeiden, hilft ein guter Business-Continuity-Plan.

Hohe finanzielle Belastung

Die finanziellen Einbußen für ein Unternehmen, bei dem der Server stillsteht, liegen zwischen 25.000 und 41.000 Euro pro Stunde. Dies belegt jedenfalls eine vom Analystenhaus TechConsult erhobene Untersuchung. Laut dem US-amerikanischen Analystenhaus Forrester Research liegen die Kosten dafür sogar bei durchschnittlich 79.000 Euro und können in Einzelfällen mehrere Millionen Euro ausmachen. Aber nicht nur finanziell bedeutet ein Ausfall des Servers einen großen Schaden. So ein Szenario verursacht meist erhebliche Verluste bezüglich der Kunden und dem Firmenimage und wirft insbesondere Fragen zur Haftung für Folgeschäden auf. Viele Unternehmer sind sich der Gefahr von IT-Katastrophen durchaus bewusst, jedoch wird mit Überlegungen für entsprechende Absicherungen, insbesondere bei klein- und mittelständischen Betrieben, eher nachlässig umgegangen. Nur 35 Prozent der KMUs haben sich bisher mit dem Thema Business Continuity beschäftigt und sind im Fall von Störungen durch ausgereifte Konzepte für den Ernstfall gewappnet.

Ein Notfallmanagementplan muss sein

Tatsächlich fallen bis zu fünfmal im Jahr bei mehr als drei Viertel aller deutschen Unternehmen wichtige IT-Systeme aus. Durchschnittlich dauert es etwa 3,8 Stunden, bis der ausgefallene Server wieder in Gang gebracht wird und wichtige geschäftliche Daten zurückgewonnen werden. Ohne länger darüber nachzudenken scheint dieser Zeitrahmen für viele Unternehmen offenbar verkraftbar zu sein. Jedoch wird meist nicht bedacht, dass ein Ausfall der IT zu einem erheblichen Schaden führt. Dies betrifft die Auftragsannahme und das Bestellwesen. Liegt der Produktionsprozess für diese Zeit still, führt dies nicht nur zu ökonomischen Schäden, sondern sorgt auch für Unzufriedenheit unter Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten.

Schadensersatzleistungen oder Haftungskosten können die Folge sein sowie Zahlungen für Rückvergütungen. Aus diesem Grund ist es für Unternehmen äußerst wichtig, sich mit einem Notfallmanagementplan für den Ernstfall zu rüsten.

Wo erhalten Sie professionelle Unterstützung?

Insgesamt bietet ein gut durchdachter Business-Continuity-Plan, insbesondere für das Firmennetzwerk, dem PC aber auch für Ausfälle von Hard- und Software, eine rasche Lösung an. Dabei können menschliche Bedienfehler genauso Verursacher sein, wie das Versagen von Hard- oder Software. Oder Schäden, die durch einen unbefugten Zugriff auf das System durch Dritte herbeigeführt wurden. Auch sollten Fälle, die durch höhere Gewalt hervorgerufen werden, wie Stromausfälle und Feuer, bestens abgedeckt werden. Rüsten Sie sich und Ihr Unternehmen sogleich für den Ernstfall und sorgen Sie mit einem individuell abgestimmten Business-Continuity-Plan vor, damit Ihr Unternehmen keine Einbußen durch IT-Ausfälle oder Störungen in Kauf nehmen muss. Ihr IT-Systemhaus ist Ihnen hierbei gerne behilflich.

Schreiben Sie uns!